Reagenzien für die Multi Elektroden Aggregometrie (Impedanzaggregometrie)

 

Die Multi Elektroden Aggregometrie (MEA) ist eine Methode zur Bestimmung der Thrombozytenfunktion im Vollblut [1,2]. Dabei wird der elektrische Widerstand, die Impedanz, zwischen zwei Elektroden gemessen.

 

Nach Zugabe verschiedener Induktoren lagern sich Thrombozyten während der Messung an in die Blutprobe eingetauchte Elektroden an. Die Impedanz zwischen den Elektroden während der Anlagerung und Aggregation der Thrombozyten wird gemessen und graphisch aufgezeichnet [3]. Die Ergebnisse werden in sogenannten Aggregationseinheiten (AU) ausgedrückt [4].
Der Test kann zur Überwachung der Therapie mit Aggregationshemmern und zur Bestimmung der Thrombozytenfunktion verwendet werden.[5]

 

Mehr Informationen und Insert anfordern

Literatur

  1. Ranucci, Marco; Simioni, Paolo (20 January 2016). Point-of-Care Tests for Severe Hemorrhage: A Manual for Diagnosis and Treatment. Springer. pp. 40–42. ISBN 978-3-319-24795-3
  2. Marcucci, Carlo; Schoettker, Patrick (17 September 2014). Perioperative Hemostasis: Coagulation for Anesthesiologists. Springer. pp. 54–56. ISBN 978-3-642-55004-1.3.
  3. Tóth O., Calatzis A., Penz S., Losonczy H, Siess W.: Multiple electrode aggregometry: A new device to measure platelet aggregation in whole blood; Thromb Haemost 2006; 96: 781-8
  4. CLSI. Platelet Function Testing by Aggregometry; Approved Guideline. CLSI document H58-A. Wayne, PA: Clinical and Laboratory Standards Institute; 2008.
  5. Dacie & Lewis, ‘Practical Haematology’, Lewis, S.M., Bain, B.J. and Bates, I. (Editors); 9th Edition, Elsevier Science Ltd., 2002, pages 380-385.