Thrombozytenaggregometrie aus Vollblut

Neue Methode zur quantitativen Bestimmung der Thrombozytenaggregometrie

T-TAS® (Total Thrombus Formation Analysis System) ist ein automatisiertes, Mikrochip-basiertes Flow-chamber-System zur quantitativen Analyse der Thrombusbildung unter nahezu physiologischen Blutfluss-Bedingungen.

T-TAS® ahmt die in-vivo-Thrombusbildung in einem ex-vivo-System nach. Auslöser der Thrombozytenaggregation ist Scherstress und Collagen, mit dem die Mikrokanäle des PL-Chips beschichtet sind.

 

Es stehen zwei Varianten zur Verfügung:

  • T-TAS® 01 ist für den Einsatz im klinischen Alltag optimiert, ausgestattet mit zwei Messkanälen und animierter Benutzerfürung.
  • T-TAS®PLUS wurde speziell für den Forschungsbereich entwickelt und zeichnet sich durch zusätzliche Funktionen aus. Am T-TAS PLUS kann die Scherrate eingestellt werden und die Thrombusbildung über eine eingebaute CCD-Kamera beobachtet und aufgezeichnet werden.

 

Weblinks:

 

https://www.youtube.com/watch?time_continue=47&v=hp5Ukbcu8SA

 

https://www.youtube.com/watch?time_continue=1&v=DZxwqKQIlzg

Literatur

  1. Mazzeffi M et al. Von Villebrand Factor-GP1ba Interactions in Venoarterial Extracorporeal Membrane Oxygenation Patients Journal of Cardiothoracic and Vescular Anesthesia (2018)
  2. Hartmann R. et al. In vitro studies show synergestic efffects of a procoagulant bispecific antibody and bypassing agents. Journal of Thrombosis and Haemostasis, 16:1580-1591
  3. Borst O, Gawaz M, Geisler T et al. Inhibitory mechanisms of very low-dose rivaroxaban in non-ST-elevation myocardial infarction. Blood Advances, 03 (2018), Vol 2, Nr. 6
  4. YAMAZAKI Met al. Measurement of residual platelet thromogenicity under arterial shear conditions in cerebrovascular disease patients receiving antiplatelet therapy. Journal of Thrombosis and Haemostasis, 14: 1-10