Produkte

Heparin


Biochemie

  Unfraktioniertes Heparin (UFH) Niedermolekulares Heparin (LMWH)
Molekulare Masse 5.000 - 40.000 Da 4.000 - 6.500 Da
Halbwertszeit 1 - 3 Std. (dosisabhängig) 4 Std. (dosisabhängig)
Bioverfügbarkeit ca. 30 % ca. 90 %
Spezifische Aktivität 150 - 190 IU/mg ca. 120 IU/mg (anti Xa-Test)
Struktur Mukopolysaccharid-Polyschwefelsäureester,
12 bis > 100 Saccharid-Einheiten


Beide Formen beschleunigen die inhibitorische Aktivität des Antithrombins. Der Mechanismus der Komplexbildung mit den Zielenzymen ist allerdings unterschiedlich.
 

a) Unfraktioniertes Heparin (UFH)

Das UFH besitzt Bindungsstellen für Thrombin und für Antithrombin. Erst nach Bindung beider Moleküle an die Heparinkette kommt es durch damit verbundene Konformationsänderungen zur schnellen Komplexbildung zwischen Thrombin und Antithrombin. Das UFH dissoziiert anschließend vom Komplex ab. UFH/Antithrombin hemmt auch Faktor Xa, der selber jedoch nicht an UFH bindet.


b) Niedermolekulares Heparin (LMWH)

Das wesentlich kürzere Molekül des LMWH besitzt eine Bindungsstelle für Antithrombin, jedoch keine mehr für Thrombin. Die Hemmung von Thrombin durch Antithrombin verläuft deswegen in Gegenwart von LMWH nur langsam, während die Hemmung von Faktor Xa ebenso wie durch UFH stark beschleunigt wird.

Klinische Bedeutung

Heparine werden als Antikoagulanzien zur Therapie und Prophylaxe thromboembolischer Erkrankungen eingesetzt. Mögliche Komplikationen bei einer Heparintherapie sind Blutungen und Heparin-induzierte Thrombozytopenien (HIT). Aus diesen Gründen kann es angezeigt sein, den Heparin-Spiegel während der Therapie zu überwachen. Die Prophylaxe erfordert kein Monitoring. Bei sehr selten auftretenden unerklärlichen Blutungen ist es allerdings ratsam, den anti-Faktor Xa-Spiegel zu messen.

Indikation

  • Überwachung der Heparin Therapie bei Hochdosierung
  • Überwachung der Heparin Therapie bei Niereninsuffizienz
  • Bestimmung der anti-Faktor Xa-Aktivität bei Behandlungsbeginn mit LMW Heparin zur optimalen Einstellung der Therapie

Literatur

  1. Hirsh J. Drug therapy: Heparin. New Engl J Med 324, 1565-1574, 1991.
  2. Hirsh J. Low molecular weight heparin. Thromb Haemost 70, 204-307, 1993.
  3. Schuster B. Monitoring of anticoagulants. Hämostaseologie 29, 268-273, 2009.
Testkits
Chromogene Teste

COAMATIC® Heparin

Kurzinfo Insert

COATEST® Heparin

Kurzinfo Insert

Wir sind für Sie da

Haemochrom Diagnostica GmbH
Renteilichtung 1
45134 Essen
Deutschland

Telefon: +49 (0)201 8 43 77-0
Fax: +49 (0)201 53 64 56
E-Mail: info@haemochrom.de

Senden Sie uns eine Nachricht / Ihre Anfrage über unser Kontaktformular