Produkte

Multi-Elektroden-Aggregometrie (Impedanzaggregometrie)


Biochemie

Synonyme Thrombozyten
Plättchen
Lebensdauer 8 - 12 Tage
Bildung im Knochenmark aus pluripotenten Knochenmarkstammzellen
Referenzbereich 150.000 - 400.000 pro ?l

Die Aufgabe der Thrombozyten besteht aus Blutstillung und Gefäßreparatur. Sie sind auch in Entzündungsreaktionen involviert. Um diese Funktionen auszuführen, interagieren Thrombozyten  mit freigelegten Strukturen der Gefäßwände . Sie adhärieren an den Gefäßwänden und aggregieren untereinander, wofür bestimmte Stimuli zur Aktivierung erforderlich sind. Darüber hinaus sind Rezeptoren auf der Zelloberfläche erforderlich. Wichtige Rezeptoren sind der Glykoprotein Ib/V/IX- und der Glykoprotein IIb/IIIa-Komplex.

Testprinzip der MEA

Die Multi-Elektroden-Aggregometrie (MEA) ist eine Methode zur Bestimmung der Thrombozytenfunktion im Vollblut . Dabei wird der elektrische Widerstand, die Impedanz, zwischen zwei Elektroden gemessen. Nach Zugabe verschiedener Induktoren lagern sich Thrombozyten während der Messung an in die Blutprobe eingetauchte Elektroden an. Die Impedanz zwischen den Elektroden während der Anlagerung und Aggregation der Thrombozyten wird gemessen und graphisch aufgezeichnet. Die Ergebnisse werden in sogenannten Aggregationseinheiten (AU) ausgedrückt.

Indikation

Die duale Antiplättchentherapie (DAPT) mit Aspirin und einem P2Y12-Rezeptorhemmer (Clopidogrel, Prasugrel, Ticagrelor) ist Grundstein in der Therapie des akuten Koronarsyndroms (ACS) und bei perkutaner koronarer Intervention (PCI).

  • Messung des therapeutischen Effekts von Medikamenten ("Compliance")
  • Unterstützung der patientenindividualisierten Anti-Plättchentherapie
  • Vorliegen einer Blutungstendenz trotz normaler Thrombozytenzahl
  • Unterstützung einer Diagnose von Erkrankungen, die mit einer Dysfunktion von Thrombozyten in Zusammenhang stehen
  • Erworbene Blutungsneigungen nach Medikamenteneinnahme

Literatur

  1. Moenen FCJI, Vries MJA, Nelemans PJ, van Rooy KJM, Vranken JRRA, Verhezen PWM, Wetzels RJH, Ten Cate H, Schouten HC, Beckers EAM, Henskens YMC. Screening for platelet function disorders with Multiplate and platelet function analyzer. Int J Lab Hematol.  2015 Aug;37(4):503-8
  2. Albanyan A, Al-Musa A, AlNounou R, Al Zahrani H, Nasr R, AlJefri A, Saleh M, Malik A, Masmali H, Owaidah T Diagnosis of Glanzmann thrombasthenia by whole blood impedance analyzer (MEA) vs. light transmission aggregometry. J Thromb Haemost. 2017 Oct;15(10):2045-2052
  3. Al Ghaithi R, Drake S, Watson SP, Morgan NV,Harrison P. Comparison of multiple electrode aggregometry with lumi-aggregometry for the diagnosis of patients with mild bleeding disorders. Methods Mol Biol. 2017;1646:333-347
  4. Fritsma GA, McGlasson DL. Whole Blood Platelet Aggregometry. Haemophilia. 2019 May;25(3):e174-e179
  5. Nakajima Y, Nogami K, Yada K, Ogiwara K, Furukawa S, Shimonishi N, Shima M. Whole blood ristocetin-induced platelet impedance aggregometry does not reflect clinical severity in patients with type 1 von Willebrand disease. J Clin Med. 2020 Jan 24;9(2).
  6. Bélanger JC, Bandeira Ferreira FL, Welman M, Boulahya R, Tanguay JF, So DYF, Lordkipanidzé M.Head-to-Head Comparison of Consensus-Recommended Platelet Function Tests to Assess P2Y12 Inhibition-Insights for Multi-Center Trials. J Clin Med. 2020 Feb; 9(2): 332

Wir sind für Sie da

Haemochrom Diagnostica GmbH
Renteilichtung 1
45134 Essen
Deutschland

Telefon: +49 (0)201 8 43 77-0
Fax: +49 (0)201 53 64 56
E-Mail: info@haemochrom.de

Senden Sie uns eine Nachricht / Ihre Anfrage über unser Kontaktformular